Ausbildung bei KettenWulf | Interview mit Luca Schörmann
437
page,page-id-437,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-1.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.3,vc_responsive
 

Luca Schörmann

Industriemechaniker

Dabei seit

2017

Alter

18

Hobbies

Fußball

Was lernst du in deiner Ausbildung?

Vereinfacht gesagt lerne ich, wie man Dinge aus Metall mit High-End-Maschinen herstellt. Dabei ist es wichtig, den gesamten Produktionsprozess einzurichten und zu überwachen und andererseits die zu fertigenden Bauteile zu bearbeiten.

Was gefällt dir an deinem Beruf besonders gut?

Dass ich etwas Nützliches für die Zukunft lerne. Ich interessiere mich für technische Dinge und bin ein guter Handwerker!

Wie bist du zu der Ausbildung gekommen?

Ich habe nach einem Beruf gesucht, bei dem ich mein technisches Interesse und mein handwerkliches Geschick einbringen kann. Das Unternehmen kannte ich bereits durch einen Freund – der hatte mir vorab vieles über KettenWulf erzählt.

Was möchtest du nach der Ausbildung machen?

Ich kann mir gut vorstellen, als ausgebildeter Industriemechaniker in einem großen Familienunternehmen wie KettenWulf zu arbeiten. Eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister wäre auch interessant.

Wie gefällt dir das Leben im Sauerland?

Ich bin hier aufgewachsen und fühle mich hier einfach wohl. Ich mag die saubere Luft und das gute Miteinander. Und hier kann man auch mal sagen, was man denkt!

Was macht ihr außerhalb des normalen Ausbildungsplans?

Wir machen vieles. Unser Team-Ausflug in eine Kletterhalle hat mir bisher am besten gefallen. Wir haben dort Teamwork-Übungen gemacht – so haben sich die Azubis auch untereinander besser kennenlernen können. Außerdem kann jeder Azubi am Fahrsicherheitstraining teilnehmen – da lernt man in Stresssituationen cool zu bleiben und hat gleichzeitig richtig Spaß!

Dein Beruf in 20 Jahren?

Erstmal lerne ich die Basics in der Ausbildung. Danach arbeite ich entweder direkt als Industriemechaniker oder bilde mich weiter. Der Beruf Industriemechaniker an sich ist allerdings auch schon sehr spannend.

Was ist für dich das Besondere an KettenWulf?

Das Unternehmen ist weltweit aktiv. Die Dinge, die wir lernen, messen sich immer am höchsten Qualitätsstandard. Dazu lernen wir in der eigenen Lehrwerkstatt und bereiten uns optimal für den Beruf vor.

In welchen Fächern sollte man in der Schule besonders gut sein?

Mathe und Physik sollte man schon ganz gerne machen. Da ich mich für technische Dinge interessiere, fällt es mir auch überhaupt nicht schwer.

Schau Dir auch unsere anderen Interviews an!